Rund hundert Neumitglieder im SPD Kreisverband

Pressemitteilungen

Die Kreis-SPD traf sich am Sonntag, den 11.02.2018, in Böblingen zum Neumitgliedercafé. Von den rund hundert Personen die seit dem Beschluss, mit der Union in Koalitionsverhandlungen zu gehen, eingetreten sind, waren 30 Neumitglieder vor Ort. Sie diskutierten unter anderem mit der Kreisvorsitzenden Jasmina Hostert über das allgegenwärtige Thema GroKo oder No GroKo?

Ob die SPD in eine erneute Große Koalition gehen soll, war das Hauptthema beim Neumitgliedercafé. Wie auch bei der letzten Mitgliederversammlung in Herrenberg, wurde leidenschaftlich debattiert. Die Mehrheit der Neumitglieder in der Runde sprach sich gegen eine erneute große Koalition aus. Die SPD müsse sich besinnen und ihr Profil schärfen, und ihre Glaubwürdigkeit wiedergewinnen. Das geht nicht in einer GroKo, hieß es. Einige Neumitglieder sprachen sich aber auch klar für ein erneutes Bündnis mit der Union aus. Der Koalitionsvertrag trage eine sozialdemokratische Handschrift, die SPD könne selbstbewusst in diese Koalition gehen.

„Für viele Neumitglieder ist das anstehende Mitgliedervotum über die Große Koalition ein Anlass gewesen, in die SPD einzutreten, aber nicht der Hauptgrund. Die Nähe zur Sozialdemokratie war schon immer vorhanden und nun wollen sie mitdiskutieren, mitentscheiden und vor allem mitgestalten. Die Diskussionskultur tut unserer Partei gut und trägt zur Erneuerung bei“, betonte Hostert. Ihr ist vor allem wichtig, dass die Neumitglieder sich schnell mit den Parteistrukturen zurechtfinden, ihre Ideen einbringen können und die Partei langfristig vor Ort mitgestalten können.

Bis zum 2. März können die rund 463 000 Mitglieder der SPD über den zwischen CDU, CSU und SPD ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen.

 

Homepage SPD KV Böblingen

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 001022849 -